Und nun – starten Sie durch: READY FOR TAKEOFF?

Wie würdest du deine Idee deiner Grossmutter erkären?

Kreativ, innovativ, motiviert. So kündigen sich oft Start-ups an. Sie auch? Und erst dann wird es klar: Die ersten Kunden sind die schwersten. Denn warum sollte man von einem jungen Unternehmen kaufen? Weil dieses erst geringe Markterfahrung vorweisen kann und vielleicht in ein paar Monaten Konkurs anmeldet?

Klarer Kundenfokus

Start-ups begehen häufig den Fehler, sich zu sehr auf die technischen Eigenschaften ihres Produkts zu fixieren und die eigentlichen Kundenbedürfnisse sowie das Marketing zu vernachlässigen. Wie Untersuchungsergebnisse von Unternehmensgründungen aus dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) zeigen, scheitern 80 bis 95 Prozent aller rein technisch orientierten Start-ups. Gründer sollten daher schon bei der Erstellung ihres Business Plans auf die Bedürfnisse und Gewohnheiten ihrer Kunden achten. Vielfach empfiehlt sich auch, die Kunden bereits aktiv in die Produktentwicklungsphase einzubinden. Start-ups stellen auf diese Weise nicht nur sicher, dass sie ihr Produkt gemäss den tatsächlichen Kundenbedürfnissen konzipieren, sondern haben damit häufig auch schon ihre ersten Kunden gefunden.

Standfestigkeit, Kompetenz und Seriosität signalisieren

Obwohl mit dem geringen Unternehmensalter und der geringen Grösse von Start-ups zahlreiche Vorteile wie Überschaubarkeit und rasche Reaktionsfähigkeit verbunden sind, haben junge Firmen den bedeutenden Nachteil, dass sie als Newcomer noch keine Reputation im Markt haben aufbauen können. Ein junges Unternehmen sollte deshalb von Beginn an darauf bedacht sein, die öffentliche Wahrnehmung durch eigene PR-Aktivitäten zu beeinflussen.

Diese 5 Punkte musst du vorher klären.

Schau dir dieses hervorragende und ehrliche Video unbedingt an:

1. Es gibt kein Patentrezept!
2. Aus welchem (echten) Grund machst du dich selbständig?
3. Mit was genau machst du dich selbständig, was konkret willst du verkaufen?
4. Es wird eine lange Zeit der Unsicherheit und Angst vor dir liegen, es wird schlaflose Nächte geben.
5. Niemand hat auf dich und deine Firma gewartet, du erhältst viel weniger Unterstützung als du erwartet hast.
Du musst jeden einzelnen Kunden hart erarbeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.